Wetter







Aktuelles

Gesamtübung

Am 16.12.2017 findet um 16 Uhr eine Gesamtübung statt.

Wintertreffen

Am 20.12.2017 findet ab 18 Uhr das Wintertreffen statt.

Fahrzeuge

Gerätewagen Transport

Das bestehende Fahrzeugkonzept der Freiwilligen Feuerwehr Muggensturm rundet der neue Gerätewagen Transport ab. Der von der Firma Hensel Fahrzeugbau auf einem Mercedes-Benz ATEGO 1326 AF aufgebaute Gerätewagen Transport wurde am 04.08.2011 an die Freiwillige Feuerwehr Muggensturm übergeben.

Der Gerätewagen Transport bietet, in dem von Mercedes-Benz geliefertem Fahrerhaus, Platz für eine Staffelbesatzung. Dem Maschinist wird das Fahren durch ein automatisiertes Schaltgetriebe und eine Rückfahrkamera erleichtert. Der Gruppenführerplatz verfügt über eine LED-Leseleuchte sowie einen Handsuchscheinwerfer. Für die Kommunikation zwischen Ladefläche und Fahrer beim Verlegen von Schläuchen über längere Wegstrecken wurde eine Wechselsprechanlage in das Fahrzeug integriert. Im Fahrerhaus sind zwei Handsprechfunkgeräte, drei Knickkopflampen, ein Verbandskasten sowie ein Pulverfeuerlöscher verstaut.

Die Ladefläche misst 3550mm x 2480mm bei einer Stehhöhe von 1880mm. Auf der Ladefläche können maximal acht Rollwagen verlastet werden. Die Plane ist als Vorhang mit Spanngetriebe ausgeführt. Ein seitliches Öffnen der Ladefläche ist somit einfach möglich. An der Stirnseite der Ladefläche findet eine Rettungsplattform mit entsprechendem Zubehör ihren Platz. Auf die Ladefläche gelangt man mittels der Dautel Ladebordwand mit einer Hubkraft von 1000kg. Die Ladebordwand ist quer geteilt, um beim Verlegen von Schläuchen die Wendigkeit des Fahrzeuges zu erhalten.Für die Sicherung der Rollwagen werden Rollwagenhalter und Sperrstangen mitgeführt. Somit wird eine formschlüssige Ladungssicherung über die Rollwagenhalter und die seitlichen Kombizurrschienen erreicht.

Der Gerätewagen Transport verfügt über LED-Kennleuchten im Front- sowie Heckbereich, die Frontblitzer und sowie das Heckwarnsystem sind ebenso in LED-Technik ausgeführt. Um das Rangieren bei Nacht zu erleichtern wurde das Fahrzeug mit Manövrierscheinwerfern an den Rückspiegeln ausgestattet.